MykStrom für Ihre Wärmeversorgung
unser Wärmestrom/Heizstrom

Die drei wichtigsten Fragen, die sich jeder Wärmestrom-Kunde stellt



Was ist der Unterschied zwischen Wärmestrom- und normalen Haushaltsstrom-Tarifen? 

Wenn Sie mit einer Wärmepumpe oder (Nacht-)Speicherheizung heizen, fallen für die verbrauchte Strommenge je nach Netzbetreiber geringere Netzentgelte und eine vergünstigte Konzessionsabgabe an. Diesen Kostenvorteil geben wir direkt an Sie weiter, sodass wir Ihnen günstigere Wärmestrom-Tarife anbieten können.

Sie heizen mit Gas? Dann informieren Sie sich hier über unser MykGas – Tarifrechner.


Woher kommt der Wärmestrom?

Unser Wärmestrom stammt zu 100 % aus erneuerbaren Quellen – genau wie bei unserem bundesweiten MykStrom-Angebot für Haushaltsstrom. Hier können Sie mehr zu unseren Erzeugungsanlagen erfahren.


Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit ich einen Wärmestrom-Tarif nutzen kann?

Voraussetzung für die Nutzung von Wärmestrom-Tarifen ist, dass der zum Heizen benötigte Wärmestrom über einen separaten Zähler getrennt vom allgemeinen Haushaltsstrom gemessen wird.

Bei einem Stromverbrauch unter 100.000 kWh im Jahr sind zwei Arten von Stromzählern verbreitet: Eintarifzähler und so genannte Zweitarifzähler (HT/NT), die den Verbrauch jeweils getrennt nach Hochtarifzeit (HT, meist 06:00 bis 22:00 Uhr) und Niedertarifzeit (NT, meist 22:00 bis 06:00 Uhr) messen. Der Stromverbrauch der Wärmepumpe oder (Nacht-)Speicherheizung kann dabei sowohl über einen Eintarif- als auch über einen Zweitarifzähler gemessen werden.


Unverbindliches Angebot anfordern!

Wir erstellen Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot zur Wärmestrom-Lieferung. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail.


Sie haben Fragen?

Schreiben Sie uns einfach eine Nachricht !

… oder melden Sie sich telefonisch beim MykStrom-Team der Bürgerwerke unter 06221 3928920 (Mo bis Fr, 8:30 bis 17:30 Uhr). Wir sind gerne für Sie da.